Pharmazeutisch-medizinische Logistik

Der Bereich der pharmazeutisch-medizinischen Logistik ist untrennbar mit allen Teilbereichen der Apotheke verbunden. Logistik bedeutet hier die Summe aller professionellen Dienstleistungen, die letztendlich sicherstellen, dass das richtige Arzneimittel bzw. Medizinprodukt für den richtigen Patienten rechtzeitig und in einwandfreier Qualität zur Verfügung steht. Das Logistik-System unserer Zentralapotheke ist innovativ. Während vielerorts noch große Zwischenlager auf den Stationen gehalten werden müssen, kann der VKKD nicht ohne Stolz auf eine weitgehend patientenorientierte Versorgung verweisen.

Dank moderner Technik sind alle Abteilungen und Stationen mit der Zentralapotheke über ein internes Netzwerk verbunden. Über ihre Stations-PCs können die Stationen Medikamentenbestellungen für jeden Patienten ohne Umwege direkt in die Apotheke senden. Dieser „Web-Katalog“ wird übrigens zur Zeit ausgebaut, so dass zukünftig viele Informationen über dieses Portal abgerufen werden können (Arzneimittel-Liste, pharmakologische Informationen, Infos zur Haltbarkeit von Anbrüchen, zu Inkompatibilitäten, zum Betäubungsmittelrecht, Fachinformationen etc.). Die patientenbezogenen Medikamentenbestellungen werden in der Apotheke überprüft und validiert. Die Medikamentenzusammenstellung wird dann für jeden Patienten individuell und automatisiert über ein Unit-dose-Verpackungssystem durchgeführt.

Herzstück ist hier ein „Baxter-Automat“, der die Tagesmedikation für die Patienten individuell in spezielle Tütchen verpackt. Auf den Tütchen sind der Patientenname, der Arzneimittelname und der Einnahmezeitpunkt vermerkt. So ist sichergestellt, dass das richtige Arzneimittel für den richtigen Patienten rechtzeitig und in einwandfreier Qualität zur Verfügung steht. Auf diese Weise wird das Pflegepersonal entlastet, der Einsatz von Arzneimitteln wirtschaftlicher und das Vorhalten größerer Mengen von Arzneimitteln auf den Stationen überflüssig.

Ein umfassendes Qualitätssicherungssystem garantiert eine fließende Überwachung sämtlicher Routineabläufe im Apothekenbetrieb. Alle Bereiche und Schnittstellen wurden in Prozessanalysen entschlüsselt und so die einzelnen Abläufe in der Apotheke für alle zugänglich gemacht und optimiert.