Häufig behandelte Krankheitsbilder

Elektroneurographie (ENG)

Bei der Elektroneurographie werden sensible und motorische Nerven elektrisch stimuliert, um die Funktion zu beurteilen. Wir können die Nervenleitgeschwindigkeit (NLG) und die Qualität der Nervenleitung messen.

Die Elektroneurographie wird zur Untersuchung von Funktionsstörungen der peripheren Nerven, z. B. einer Polyneuropathie oder eines Karpaltunnelsyndroms, eingesetzt.