Magnetstimulation (rTMS)

Bei der repetitiven transkraniellen Magnetstimulation werden schmerzlos wiederholte magnetische Impulse über dem vorderen Hirnareal, dem sogenannten präfrontalen Cortex, mit Hilfe einer Magnetspule abgegeben. Die Magnetstimulation ist eine seit Oktober 2008 von der FDA in den USA zugelassene Behandlung der Depression. In Deutschland wird die Methode noch im Rahmen von Heilversuchen eingesetzt.

Zurück

Elbroich Aktuell

26.04.18, 17.00-19.00 Uhr, Donnerstagsgespräche - Gallenblase, Gallenwege

Thema: Gallenblase, Gallenwege

[mehr]

Pflegeschulungen für Angehörige - Unsere Termine 2018

Pflegende Angehörige sind vielfach mit ihrer Situation überfordert - im schlimmsten Fall drohen ein ...

[mehr]

Aktueller AOK-Qualitätscheck führt VKKD-Orthopädie im Spitzenfeld

Patienten am St. Vinzenz-Krankenhaus überdurchschnittlich gut versorgt

[mehr]